Aufbauend auf den Beitrag >>meiner täglichen Autokosten<< und dem Kommentar von Ole nehmen wir heute die alternativen Möglichkeiten zur Benutzung des Autos unter die Lupe. Die Transportmittel werde ich im Hinblick auf Kosten, Zeit und Bequemlichkeit auf „Sparpotenzial“ untersuchen.

Alternative Transportmittel

Für mich wären möglichen alltägliche Alternativen die öffentlichen Verkehrsmittel oder mein Rad. Also werde ich einen Vergleich zwischen diesen drei Möglichkeiten anstellen. Zur Ermittlung der Fahrzeiten des öffentlichen Verkehrs nehme ich die >>Linz AG Fahrplanauskunft<<. Für das Fahrrad und das Auto wird auf Google Maps vertraut. Die im alten Beitrag ermittelten Kosten für mein Auto pro Tag werde ich übernehmen, für das Fahrrad die Kosten anhand den gleichen Kriterien wie beim Auto ermitteln und für die öffentlichen Verkehrsmittel die billigsten Ticketpreise nehmen.

Sparpotenzial Kosten

Die Kosten werde ich pro Tag ermitteln. Dafür habe ich die Kosten meines Autos pro Tag schon berechnet.

Kosten Auto: 13,20 €

Als nächstes einfacheres sind die Kosten für die öffentlichen Transportmittel zu ermitteln. Am billigsten kommt hier das >>Semesterticket für Studenten<< mit 50,00 € für 6 Monate. Das wären pro Monat 8,33 € und pro Tag sind dies dann 0,27 €.

Kosten Öffis: 0,27 €

Somit kommen wir zu guter Letzt noch zum Fahrrad. Da erweist sich die Kostenrechnung schon ein bisschen komplexer aber ähnlich des Autos. Den Preis meines eigenen Bikes weiß ich nicht mehr, deswegen nehme ich den Kaufpreis, welchen ich bereit wäre für ein Rad auszugeben: 500 €. Ich denke, dass man bei guter Pflege sein Fahrrad sicher 10 Jahre benutzen kann. Das wären somit 3.650 Tage und Tageskosten von nicht ganz 0,14 €. Hinzu kommt noch etwaiges Zubehör für maximal 50 €. Diese rechnen wir auch auf 10 Jahre auf, was somit 0,02 € bedeutet.

Kosten Fahrrad: 0,16 €

Somit wäre klar am billigsten das Fahrrad und ein mögliches Sparpotenzial von 13,04 € besteht!

Sparpotenzial Zeit

Auch hier beginnen wir wieder mit dem Auto. Mein Tag beginnt mit dem Weg von Zuhause in die Arbeit: 15 min. Danach fahr ich zumeist zur Universität: 15 min. Die vorletzte Fahrt des Tages ist zum Fußballtraining, welche wieder 15 min dauert. Abschließend fahre ich noch 15min nach Hause.

Fahrzeit Auto: 60 min.

Als nächstes betrachten wir die öffentlichen Verkehrsmittel. Hier dauert die morgendliche Fahrt in die Arbeit 30 min. Die Fahrt zur Uni benötigt auch knapp 30 min. Um danach ins Training zu kommen, würde ich 35 min im öffentlichen Verkehrssystem verbringen. Am Abend würde ich noch 40 min nach Hause brauchen.

Fahrzeit Öffis: 135 min.

Die Fahrzeit mit dem Fahrrad würde laut Google Maps für dieselben Strecken 100 min dauern.

Fahrzeit Fahrrad: 100 min.

Für mich faszinierend, dass ich mit dem Fahrrad schneller sein würde als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das liegt an den gut ausgebauten Radwegen in Linz und den kurzen Strecken, welche einige Umstiege erfordern würde mit Bus und Bahn. Das schnellste Transportmittel ist aber klar das Auto. Sparpotenzial hier beträgt 40 min zwischen Auto und Fahrrad und 75 min zwischen Auto und Öffis. Pro Tag wohlgemerkt!

Bequemlichkeit

Zum Abschluss bewerte ich noch die Bequemlichkeit der Möglichkeiten. Hier führt für mich ganz klar der öffentliche Transport. Hier kann nebenbei Musik/Podcast gehört, Zeitung gelesen oder sogar am Laptop gearbeitet werden. Danach das Auto, denn hier müssen schon Abstriche an möglichen Optionen gemacht werden. Natürlich können Podcasts oder Musik nebenbei laufen aber mit Zeitung lesen und am Laptop arbeiten wird’s schwierig. Den Vorzug vor dem Fahrrad erhält das Auto aufgrund seiner Wetterfestigkeit. Das Fahrrad würde natürlich als netten Nebeneffekt die Kondition stärken, aber mit meinem Fußballtraining decke ich diesen Bereich schon ganz gut ab.

Fazit

Die meisten Ergebnisse sind für mich wie erwartet ausgefallen. Nur die Fahrzeit mit dem Fahrrad hätte ich viel länger eingeschätzt. Zusammenfassend kann man sagen, dass alle 3 Möglichkeiten ihre Vor- und Nachteile besitzen. Das Fahrrad hält die Kostenführerschaft inne, das Auto ist am schnellsten und die Bequemlichkeit führen die Öffis an für mich. Mit dieser Analyse habe ich jedoch gesehen, dass mein Tagesablauf nur das Fahrrad und das Auto als Möglichkeiten zulässt, da meine Flexibilität (Arbeit, Uni und Fußball unter einen Hut zu bringen) ansonsten nicht gegeben ist. Während ich momentan fast ausschließlich das Auto nutze, nehme ich mir vor in Zukunft hin und wieder auch die sparsamere Alternative, das Fahrrad, zu benutzen.

Wie bestreitest du deinen Arbeitsweg? Welche Varianten stehen dir zu Verfügung?

P.S.: Ein Aufruf in eigener Sache: Einer meiner besten Freunde möchte, dass für seinen Hund gevotet wird. Über ein Votum für Bild #4 würde er sich sehr freuen! Hier der >>Link<< dazu. Vielen Dank schon jetzt dafür.