Heute ist wieder Interview-Tag und mein Cousin ist heute zu Gast. Er hat begonnen sich nebenberuflich bei einem Finanzdienstleister zu engagieren und sammelt dadurch viele Informationen über den Kapitalmarkt. Dazu besucht er die verschiedensten Ausbildungen und legt Prüfungen in den verschiedenen Branchen des Kapitalmarkts (Versicherungen, Wertpapier, etc.) ab. Ich bewundere ihn für sein Engagement und seine Leidenschaft, denn er schafft es neben seinen beiden Berufen auch noch für seine Frau und seine drei Kinder da zu sein. Deswegen war auch ich sehr gespannt auf sein Interview. Falls du noch weitere Fragen hast, dann hinterlasse einen Kommentar und er wird ihn dir sicher gerne beantworten! Aber nun ab zum Interview:

Wer bist du und was machst du?

Ich bin dein Cousin 😉 Alexander Seiringer, 25 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei wunderbaren Kindern. 😉 Ich arbeite bei einem oberösterreichischen Energieversorger und nebenberuflich bei einem Unternehmen für Finanzdienstleistungen.

Was ist deine Meinung zum Thema Aktien und Geldanlage?

Aktien sind meiner Meinung nach eher spekulativer Natur, wobei auch bekannt ist, dass bei höherem Risiko auch die Renditen höher sein können. Ich selber investiere derzeit nicht in Aktien, sondern in diverse Fonds, da diese durch professionelle Managements betreut werden.

Wer ist dein größtes Vorbild und wieso?

Mein größtes Vorbild arbeitet für den selben Finanzdienstleister wie ich. Dieser Herr hat durch großen Einsatz seine finanzielle Freiheit gefunden. Egal ob geschäftlich oder privat, er hat immer genau den richtigen Rat und kann in jeder Situation helfen. Einige seiner Zitate, die sich eingebrannt haben sind: Der Bauer hat viel Arbeit, um das die Saat erfolgreich am Feld zu verteilen. Es steckt viel Arbeit darin, die Früchte wachsen zu lassen, aber die größte Freude ist es, wenn der Bauer seine Ernte sieht.
Ein weiteres Lieblingszitat: Du bist, was du denkst!

Was sind für dich die drei wichtigsten Dinge im Leben und wieso?

Familie, Gesundheit, Freiheit

Was sind deine nächsten Ziele?

Eines meiner größten Ziele ist der Bau unserer eigenen vier Wände für die Familie, das heißt Hausbau mit so wenig Fremdkapital wie möglich.

Denkst du schon über deine Pension nach? Welche Probleme und welche Möglichkeiten siehst du auf dich zukommen?

Heutzutage kann man nicht früh genug an die Pension denken. Die Frage die sich stellt ist, wie hoch wird diese wohl noch sein, wenn ich in 40 Jahren (sollte sich die Gesetzeslage nicht noch 100-mal ändern) diese Pension antreten darf. Darum ist für mich die einzig logische Konsequenz daraus, dass ich privat für meine Pension vorsorge. Ebenfalls von großer Wichtigkeit dabei ist mir die Vorsorge für meine drei Kinder, die, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, ihre private Vorsorge weiterführen, oder individuell über das angesparte Kapital verfügen.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Bei dieser Frage musste ich am meisten überlegen. Ich denke, mein größter Wunsch ist, dass meine Familie gesund ist, und ich die schönsten Momente meines Lebens mit meiner Familie teilen kann. Alles andere ist nebensächlich.

Was möchtest du meinen Lesern als Tipp mitgeben?

Ich denke, beim Thema Finanzen versucht jeder seinen eigenen, den RICHTIGEN Weg zu gehen. Ich denke, es ist wichtig, seine eigenen Erfahrungen zu machen. Trotzdem denke ich, dass jeder Mensch einen Mentor braucht, jemanden, der in seinem Gebiet Profi ist. Quasi einen Wegweiser, um die nächsten Stufen sicher gehen zu können. Ich schätze, ich habe diese Person gefunden, und versuche, so viel wie möglich aus dem Kontakt mit ihm mitzunehmen. Mein Tipp daher: Halte dich an Personen, die dir guttun, die dich motivieren. Oft sind die Gespräche mit solchen Personen die Gespräche, die deinen Horizont enorm erweitern, und andere Blickpunkte auf Themen werfen, die du vorher nicht beachtet hast.